Android vs iOS – Entwickler geben Android immer mehr den Vorzug


Laut einer Meldung von Heise geben Entwickler zwischenzeitlich immer mehr Android den Vorzug bei der Erstellung von Apps. Die Analysten des britischen Marktforschers Ovum haben im Rahmen einer Entwicklerumfrage festgestellt, dass der Trend ganz klar in Richtung von Android-Anwendungen geht. Damit löst das mobile Betriebssystem von Google die Apple-Plattform iOS als wichtigste Programmierplattform ab. Die Umfrage des Marktforschungsunternehmens wird zweimal jährlich durchgeführt und soll einen Überblick darüber verschaffen für welche Betriebssysteme mobile Apps programmiert werden. Dabei sollte berücksichtigt werden, dass viele Entwickler, wie selbstverständlich, für beide Plattformen Produkte erstellen.

Beide mobilen Betriebssysteme, also Android und iOS, haben im Smartphone-Markt ganz klar die Nase vorn im Vergleich zu Blackberry OS oder Windows Phone. Nicht zu vernachlässigen ist jedoch, das gesteigerte Interesse für die beiden letztgenannten, denn insbesondere Windows Phone ist gerade dabei wichtige Anteile zu erobern und könnte bereits in naher Zukunft eine interessante Position einnehmen. Das Interesse der Entwickler an der Programmierung für mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets steigt jedenfalls von Jahr zu Jahr.

Interessant ist auch, dass abhängig vom aktuellen Marktgeschehen, die Entwickler extrem schnell auf Veränderungen reagieren und ehemals wichtige Plattformen wie Windows Mobile, Symbian oder WebOS sehr schnell den Rücken kehren um sich am Wachstum der neuen Systeme zu beteiligen.

Die aktuelle Entwicklung führt auch verstärkt zu einer Vernachlässigung ehemaliger plattformunabhängiger Systeme wie Java, Flash oder WAP. Mittlerweile wird eher auf allgmeine Web-Technologien gesetzt, die einen Quasi-Standard bilden, dazu gehören inbesondere HTML5, Javascript und CSS3. Vorteil dieser Entwicklung ist, dass hier eine Technologie verwendet wird, die auch auf Desktop-PCs bereits optimal verwendet werden kann.